Im Gespräch: Patrick Sensburg (MdB) zu Gast bei transfluid®

(v l. n .r): Ludger Bludau und Stefanie Flaeper, beide Geschäftsführung transfluid, Patrick Sensburg, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) und Benedikt Hümmler, Geschäftsführer transfluid.
(v l. n .r): Ludger Bludau und Stefanie Flaeper, beide Geschäftsführung transfluid, Patrick Sensburg, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) und Benedikt Hümmler, Geschäftsführer transfluid.

Unternehmerische und wirtschaftspolitische Themen standen jetzt beim Besuch von Patrick Sensburg, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB), auf der Agenda. Bereits 2009 war er in unserem Hause zu Gast und konnte sich so einen aktuellen Eindruck zu den umfangreichen Entwicklungen bei transfluid® machen. Bevor es zur Unternehmensbesichtigung durch unsere Hallen ging, traf er sich mit transfluid®-Gründer und Geschäftsführer Ludger Bludau zum intensiven Gedankenaustausch.

Bilaterale Beziehungen, Nachhaltigkeit und Fachkräftesicherung
Auf den Tisch kam zunächst die Thematik der wirtschaftspolitischen Beziehungen, auch bezugnehmend auf die politischen Taktgeber in den USA und in Russland. Dabei bestand kein Zweifel, wie bedeutsam die Arbeit an bilateralen Beziehungen zum Bewahren des freien Handels ist. „Die Auswirkungen der politischen Entwicklungen spüren wir natürlich auch als Unternehmen. Eine neue Geostrategie ist gefragt“, konstatierte Ludger Bludau. Auch Patrick Sensburg betonte ganz deutlich: „Gerade für unsere vielen mittelständischen Weltmarktführer im Sauerland, so wie transfluid®, ist der freie Handel innerhalb Europas und darüber hinaus von existenzieller Bedeutung. Mit einem Rückfall in nationale Egoismen und Handelsschranken ist niemandem gedient.“

Das Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten nimmt seit jeher einen besonderen Stellenwert bei transfluid® ein. Ludger Bludau führte dazu beispielsweise unseren weltweiten Service an sowie unsere effektiven und hochflexiblen Maschinen und Automatisierungssysteme, die eine sehr gute Energieeffizienz sichern. Darauf bezugnehmend bestätigte Patrick Sensburg: „Umweltschutz ist vor allem dann wirkungsvoll, wenn er sich auch wirtschaftlich rechnet. Gerade beim Thema Energieeffizienz sehe ich auch ein großes Potential für innovative Produkte aus dem Mittelstand.“
Darüber hinaus wies unser Geschäftsführer auf das Ausbildungsengagement hin. Junge Talente haben bereits während der Schulzeit die Möglichkeit zur Berufsorientierung mit den Praktika bei transfluid®. Dabei können wir sie bereits frühzeitig begeistern. Ein weiteres Beispiel in diesem Zusammenhang, ist das Angebot an unsere Mitarbeiter international Erfahrungen zu sammeln. Auch das sichert nachhaltig unsere Attraktivität als Arbeitgeber.

Hightech und regionale Netzwerke
Im Anschluss an das Gespräch führte Ludger Bludau unseren Gast durch die Hallen. Hierbei standen natürlich die neuesten technischen Entwicklungen, vollautomatische Werkzeugwechsel, die Anbindung an die Industrie 4.0, vollautomatisierte Prozesse und Roboterbieger im Fokus. Auch der Prozess der Maschinenentwicklung, von den Anforderungen der Kunden bis hin zur fertigen Lösung wurde präsentiert. Der Bundestagsabgeordnete zeigte sich hier hochinteressiert. Ludger Bludau stellte heraus: “Auch aus strategischen Gründen bieten wir ein großes Portfolio. Keiner unserer Mitbewerber kann ein solch umfassendes vorweisen.“
Mit seinem Vorschlag zu einer Kooperation mit anderen regionalen Unternehmen – über den Wissensaustausch, zum Beispiel im Bereich Werkstoffe, um so eine Professur an der FH-SWF – Fachhochschule Südwestfalen zu entwickeln – bekräftigte er die Relevanz eines solchen Engagements, das transfluid® bereits mit voranbringt. So besteht schon eine projektbezogene Zusammenarbeit mit der FH-SWF. Zusätzlich nutzen wir das Netzwerk Maschinenbau Südwestfalen (NEMAS) und bieten mit unseren hauseigenen Innovationstagen eine beliebte Plattform zum fachbezogenen Wissensaustausch. Die 14. Innovation days bei transfluid® finden noch in diesem Jahr statt.
Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Patrick Sensburg für seinen Besuch und sein spürbar großes Interesse für die besprochenen Themen – für die er sich mehr Zeit genommen hat, als ursprünglich geplant. Und wir freuen uns schon jetzt darauf, wenn wir ihn das nächste Mal als Gast bei uns begrüßen dürfen.

 

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11