Fortschrittliches Rohrbiegen mit 'rundem' Design

Mit seiner neuen 't bend' Dornbiegemaschine sorgt Transfluid für sichere Biegefreiheit

Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sind seit jeher ein erfolgreiches Merkmal der Evolution. Das gilt für die Natur ebenso wie für fortschrittliche Hightech zum Rohre biegen. Beim Maschinenbauer Transfluid ist nach diesem Prinzip die neue vollautomatische Dornbiegemaschine 't bend' DB 622-CNC entstanden. Ohne Ecken und Kanten präsentiert sich die aktuelle Anlagenentwicklung für die Rohrbearbeitung komplett eingehaust als runde Sache im neuen Design. „Der kompakte Aufbau, mit integrierter Sicherheitseinhausung der Maschine ermöglicht den Betrieb ohne separate Sicherheitseinrichtung“, erläutert Stefanie Flaeper, Geschäftsführerin bei Transfluid.

 

Radienwechsler für Formspannstücke und Spannstücke

Die vollautomatische Anlage ist ohne spezielle CNC-Kenntnisse per Touch­panel-Steuerung frei programmierbar und ermöglicht das exakte Biegen von Stahlrundrohren mit einem Durchmesser von 22 x 2,0 mm, von Edelstahlrohren mit einem Durchmesser von 22 x 1,5 mm und von Vierkantrohren mit einem Durchmesser von 16 x 1,5 mm. Dabei sind Biegewinkel bis 180° möglich. Zur präzisen Positionierung der Dornspitze verfügt die Maschine über Dornunterstützung. Zusätzlich ist sie für einen 2-fach-Wechsel der Bearbeitungsebene mit einem Radienwechsler ausgestattet. Dieser ermöglicht auch die Bearbeitung eines Rohres mit Formspannstücken oder Spannstücken im Wechsel. Die maximale Wechselhöhe liegt bei etwa 60 mm und der Radienunterschied zwischen den Ebenen bei 1,5 x D.

Flexibilität und Sicherheit bei der Fertigung

Das Steuersystem arbeitet mit drei individuellen Achsen zur Biege-, Dreh- und Längenpositionierung. Nach Eingabe der Biegedaten wird das Biegeprogramm automatisch generiert und kann bei Bedarf auch während des Betriebs manuell optimiert werden. Des Weiteren ist es möglich einen Biegevorgang in mehrere Segmente zu unterteilen, um beispielsweise unterschiedliche Geschwindigkeiten bei einem Bogen zu erreichen. Die Geschwindigkeiten der Servoachsen werden untereinander automatisch synchronisiert, um Verschleiß und Energieverbrauch zu minimieren. Insgesamt ist die Anlage nach den neuesten sicherheitstechnischen Vorschriften entwickelt und umgesetzt. Damit sorgt Transfluid für eine effiziente und sichere Rohrbearbeitung.

Messe: Tube, Düsseldorf, 04-08.04.2016, Halle 05 / Stand G34

Kontakt:

Stefan Köhler
PR/Media

02 71 . 77 00 16 - 16

02 71 . 77 00 16 - 29

s.koehler@psv-marketing.de

 

Downloads

Bilder

Doc

Zurück