Erlebbare Industrie 4.0 beim 12. Unternehmerforum

Erläuterte die digitale Umsetzung in der Praxis – transfluid®-Geschäftsführer Ludger Bludau (Mitte).
Erläuterte die digitale Umsetzung in der Praxis – transfluid®-Geschäftsführer Ludger Bludau (Mitte).

Fernüberwachung, Cyberangriffe und Maschine-zu-Maschine-Kommunikation: Das Thema Digitalisierung hat viele Facetten. Und gleich im doppelten Sinne drehte sich jetzt bei transfluid® alles um das Thema „Vernetzung“ –  beim 12. Unternehmerforum, der Veranstaltungsreihe der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Denn zum einen will die regionale Wissensplattform das gegenseitige Kennenlernern und Netzwerken der Schmallenberger Unternehmen aktiv fördern. Und zum anderen stand diesmal mit dem Besuch in unseren Werkshallen das Thema Industrie 4.0 im Mittelpunkt des Interesses. Im Rahmen einer Betriebsführung stellten hier die beiden transfluid®-Geschäftsführer Ludger Bludau und Burkhard Tigges unsere Hightech-Rohrbearbeitungsmaschinen und die damit verbundenen Digitalisierungs-Lösungen in der Praxis vor.

Fernüberwachung und Produktinformationen
Bevor der spannende Rundgang startete, erfuhren die rund 50 SUZ-Mitglieder bei einem Vortrag aus erster Hand, wie vielseitig die Digitalisierung für unsere Kunden und innerhalb unseres Unternehmens zum Einsatz kommt. So erläuterte Stefan Schmidt, Leiter Einkauf und IT bei transfluid®, den Gästen: „Die Digitalisierung bietet unseren Kunden und Mitarbeitern Vernetzungsmöglichkeiten und Transparenz. Jeder ist mit jedem verbunden.“

Dazu zeigte er einige Beispiele auf: So werden etwa für Kunden detaillierte Bestell- oder Produktinformationen per Datamatrix-Codes auf Werkstücken sichtbar gemacht. Darüber hinaus ist die M2M (Maschine-zu-Maschine-Kommunikation) einer unserer festen Services. Dabei erfolgt der automatische Austausch der Maschinendaten über das Mobilfunknetz. „Wir ermöglichen damit eine einfach umsetzbare Fernüberwachung der Maschinen. Diese senden uns die exakten Datenprotokolle und wir können bereits reagieren, bevor es überhaupt zu einem Stillstand im Produktionsprozess unserer Kunden kommt“, erklärte Stefan Schmidt den SUZ-Mitgliedern bei seinem spannenden Vortrag.

Sicherheit wird groß geschrieben
Spezielle Ausfmerksamkeit lenkte der transfluid®-Referent auch auf das Thema Sicherheit, was uns ein besonderes Anliegen ist. Denn die Gefährdung von Computern und IT-Systemen durch Cyberangriffe hat stark zugenommen. Für effektiven Schutz und mehr Sicherheit haben wir deshalb einen umfangreichen Maßnahmenkatalog umgesetzt, den wir auch den Gästen des Unternehmerforums präsentierten. Als Fazit bleibt gerade in diesem Zusammenhang festzuhalten, dass Fortschritt gleichermaßen Vorteile und Risiken schafft. Die Sensibilität gegenüber der Cyberkriminalität muss deshalb in die Innovationskraft des Digitalisierungsfortschritts integriert sein. Der transparente Austausch über Möglichkeiten, Risiken und Chancen, wie jetzt beim 12. Unternehmerforum, ist dafür ein wichtiger Wegweiser.

Stefan Schmidt, Leiter Einkauf und IT bei transfluid®, zeigte die Möglichkeiten der Digitalisierung auf.

 

 

 

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11