Fokus auf Veränderungen in der Rohrumformtechnik


12. Innovation days von Transfluid standen im Zeichen des Fortschritts

Themen wie die digitale Transformation und Industrie 4.0 sind aktueller denn je. Auch bei den 12. Innovation days des Maschinenbauers Transfluid drehte sich alles um Fortschritt, Digitalisierung und neue Herausforderungen für die Branche. Unter dem Motto „Zeit für Veränderungen! Welche Möglichkeiten bietet die Rohrumformtechnik?“ trafen sich im jetzt zum 12. Mal Experten und Fachpublikum, um über Optimierungspotenziale von Prozessen und Verfahren zu diskutieren und die Chancen aktueller Automationslösungen auszuloten. Praxisorientierte Vorträge von Experten lieferten spannenden Input und leiteten den Erfahrungsaustausch zu neuesten Technologien und Trends ein.
„Was wir auch bei unseren Innovationstagen festgestellt haben ist, dass die Prozessüberwachung eine immer zentralere Rolle spielt, also Daten und Auswertungen auf Abruf. Kosteneffizienz ist und bleibt natürlich ebenfalls ein Trend. Das lösen wir beispielsweise durch neue Umformtechnologien mit sehr gerigem Werkzeugaufwand. Und integrierte Systeme, wie ein Transfer-Biegekopf, den wir auch in unseren bewährten Transferanlagen einsetzen, machen Abläufe deutlich effizienter“, so Stefanie Flaeper, Geschäftsführerin bei Transfluid.

 

Automatisierung und Verwaltung von Abläufen

Vielseitige Einblicke in die Industrie 4.0 bot ein Vortrag zu neuen Steuerungskonzepten, die unter anderem die zentrale Verwaltung aller Fertigungsabläufe ermöglichen. Zentrale Aspekte sind hier vor allem auch die Integration und der Austausch von Daten aus Konstruktion, Verwaltung und Fertigung, Lieferantenkette und Logistik. Ein weiteres Thema war die effiziente Dampfreinigung von Bauteilen im automatischen Prozess. Besonders der geringe Wasser- und Reiningungsmittelverbrauch sowie die Erreichbarkeit selbst schwer zugänglicher Stellen standen dabei im Mittelpunkt. Ein anderer Referent zeigte die Möglichkeiten von Bauteil-Dichtheitsprüfungen mit kurzen Taktzeiten auf.
Der Beitrag von Transfluid zum Fokusthema „Zeit für Veränderungen! Welche Möglichkeiten bietet die Rohrumformtechnik?“ lieferte spannende Einblicke rund um grenzwertige Umformungen, neue Werkzeugkonzepte sowie die kostenoptimierte Umformtechnik. In einem zweiten Vortrag stellte der Gastgeber der Innovation days die Neuerungen bewährter Maschinenkonzepte dar sowie die Vorteile von teil- oder vollelektrischen Anlagenkonzepten. Auch Software-Lösungen, Kontrollsysteme und effektive Ausstattungsvarianten zeigten neue Möglichkeiten auf, ebenso wie eine umweltfreundlichere und energieeffizientere Anlagentechnik.


Bei der Transfluid-Betriebsbesichtigung konnten die Gäste der Innovation days effektive Praxislösungen erleben. Geschäftsführerin Stefanie Flaeper freute sich rückblickend über die intensiven Diskussionen und die positiven Reaktionen der Teilnehmer: „Ich bin immer wieder beeindruckt davon, wie viel der Austausch zwischen den Teilnehmern der Innovation days uns allen bringt. Es gibt wertvolle Impulse, nicht nur von den Referenten, sondern auch seitens der Gäste. Das lässt dann ebenfalls im Verlauf der Gespräche vielversprechende Netzwerke entstehen. So können wir gemeinsam das Thema Rohrbearbeitung aus neuen Perspektiven betrachten und weiterentwickeln. Für uns als Gastgeber immer wieder eine beeindruckende Erfahrung, die wir auch im kommenden Jahr definitiv wiederholen möchten.“


Wörter: 427
Zeichen inkl. Leerzeichen: 3.436

 

 

Kontakt:

Stefan Köhler
PR/Media

02 71 . 77 00 16 - 16

02 71 . 77 00 16 - 29

s.koehler@psv-marketing.de

 

Downloads

Bilder

Doc