Feuerwehr bei Transfluid

Freiwillige Feuerwehr Grafschaft besichtigt Hightech-Maschinenbauer in Schmallenberg

Keine Sirene. Kein Blaulicht. Aber viele begeisterte und interessierte Gesichter bei den 30 Männern und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft, als sie bei Transfluid eintrafen. Sie hatten sich gemeinsam zu Fuß auf den Weg zum Schmallenberger Maschinenbauunternehmen gemacht, wo auf die Feuerwehrleute eine umfangreiche Besichtigungstour wartete. Einige von ihnen kannten sich schon bestens bei Transfluid aus. Schließlich sind auch Mitarbeiter des Unternehmens engagierte Mitglieder der Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft.

Gerd Nöker, Technischer Vertriebsmanager bei Transfluid, nahm die Gäste in Empfang und stellte ihnen bei Kaffee und Kuchen das Unternehmen vor. Anschließend konnten die Besucher die international gefragten Rohrbearbeitungsmaschinen von Transfluid bei einem Rundgang über das mehr als 5.000 Quadratmeter große Betriebsgelände hautnah erleben.
Die Maschinen und vollautomatischen Fertigungsanlagen für das Rohrtrennen, Rohrbiegen und -umformen, bei denen auch moderne Software und Robotertechnologien zum Einsatz kommen, helfen bei der Fertigung in unterschiedlichsten Branchen. Die reichen vom Anlagen- und Maschinenbau über den Schiffbau, die Automobil- und Energieindustrie bis hin zur Medizintechnik. Auch die Feuerwehrleute aus der Nachbarschaft zeigten sich von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der Technik beeindruckt, die auch bei der lockeren Gesprächsrunde nach der Führung noch Thema waren.

Wörter: 199
Zeichen inkl. Leerzeichen: 1.586

 

Kontakt:

Stefan Köhler
PR/Media

02 71 . 77 00 16 - 16

02 71 . 77 00 16 - 29

s.koehler@psv-marketing.de

 

Downloads

Bilder

Doc

Zurück