Per Roboter ganz automatisch besser biegen

Die transfluid®-Biegeroboter können lange oder kurze Rohre effektiv biegen.
Die transfluid®-Biegeroboter können lange oder kurze Rohre effektiv biegen.

Je komplexer eine Anforderungen ist, desto mehr ist eine flexible Lösung gefragt. Die ist umso effizienter, wenn ein System gleich mehrere Ergebnisvarianten möglich macht. Ein aktuelles Projekt aus unserem Hause zeigt dies eindrucksvoll: das transfluid®-Automationssystem ermöglicht nicht nur eine ideale Biegung von 6 m langen Rohren mit geringem Durchmesser bei gleichbleibend hoher Geschwindigkeit. Ebenso kann unsere Fertigungszelle kürzere Rohrleitungen von 500 mm mit vielseitigen Bogengeometrien in hoher Stückzahl bearbeiten. Dass es bei den beschichteten Rohroberflächen auf eine entsprechende Bearbeitung der Werkzeuge ankommt, haben wir bei der Entwicklung der Fertigungszelle mit Robotern als Biegemaschinen ebenfalls berücksichtigt.
Ein weiteres Plus des Automationssystems: Die zur Bearbeitung notwendigen Daten laden die Biegeroboter einfach direkt aus dem CAD-System. Die Verknüpfung aller relevanten Messsysteme erfolgt online.

Vielfältiger fertigen
Für eine schnelle, sichere und anspruchsvolle Fertigung sind die beiden Roboter mit unterschiedlichen Magazinen ausgestattet. In einer Variante führt ein Kettenförderer die langen Rohre dem Biegeroboter zu. Welche Geometrien realisiert werden müssen gibt die Kodierung der markierten Rohre an. Bei der Bearbeitung können die Roboter das Rohr jeweils von einer Seite zur Mitte hinbiegen, bevor sie das Werkstück zur Weiterverarbeitung auf einer Rutsche ablegen.  

In der zweiten Variante führt ein separater Stufenförderer die kurzen Rohrlängen zu - wenn gewünscht auch zwei verschiedene Rohre. So fertigt jeder Roboter nach Bedarf eine andere Geometrie oder Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern. Damit kann eine größere Serie kurzer sowie langer Werkstücke parallel bearbeitet werden.

Auch bei Rohren mit bereits umgesetzter Endenumformung oder aufgezogenen Schneidringen kann mit sehr kurzer Distanz zum Bogen mit der Biegegeometrie gestartet werden. So sind Rohrenden wesentlich schneller und kostengünstiger bearbeitet. Geometrische Einschränkungen gibt es bei diesem Prozess nicht. Und zu Beginn mit einem Stopfen verschlossen, sind die Rohre dank diesem Biegeverfahren sofort einsatzfähig.
Was die Rohrbearbeitung sonst noch schneller und wirtschaftlicher macht, zeigen wir Ihnen gerne auf der Tube 2018 in Halle 5 am Stand G34. Wir freuen uns aus Sie!

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11