Die Effektivität chaotischer Fertigung

Bei der chaotischen Fertigung steigt die Komplexität der Bearbeitung, bei gleichzeitig wirtschaftlich und schnell erreichten Komplettergebnissen.
Bei der chaotischen Fertigung steigt die Komplexität der Bearbeitung, bei gleichzeitig wirtschaftlich und schnell erreichten Komplettergebnissen.

Es muss schnell gehen – vor allem, wenn die Produktinstallation erst nach Bereitstellung mehrerer Bauteile erfolgen kann. Und das wird bei der Bearbeitung ganzer Rohrsätze mit variantenreichen Rohrgrößen und Geometrien überaus anspruchsvoll. Best Cases aus unserem Hause machen deutlich wie die Lösung aussieht – mit speziellen t motion Automationssystemen für eine besonders wirtschaftliche, chaotische Fertigung. Diese Produktionsweise kommt einem 'One Piece Flow' bereits sehr nah und sorgt für einen deutlich verkürzten Zeitraum zwischen Herstellung und Installation.

Flexibler fertigen: Case „Abgaskrümmer“
Wie effektiv unsere chaotische Fertigung im Einsatz ist, zeigt das folgende Projektbeispiel. Hier war die flexible Produktion eines Edelstahl-Abgaskrümmers, bestehend aus 4 bzw. 6 verschiedenen Rohren gefragt. Dafür biegt im Rahmen unserer Automationslösung zunächst eine t bend Rohrbiegemaschine 6 Meter lange Rohre mit bis zu 4 Bögen. Anschließend erfolgt – direkt auf der Biegeanlage – eine gratarme Trennung per Messertrennverfahren. Ein Roboter legt dann die Rohre in eine t form Umformmaschine ein und eine asymmetrische Geometrie wird angeformt. Diese passt dann individuell zum Bogenverlauf. Nach diesem Bearbeitungsprozess erfolgt die Zuführung in eine Schweißzelle. Hier werden die Rohre mit Flanschen verschweißt und der vollständige Bausatz steht als Einheit bereit.

Bessere Ergebnisse für Hydrauliksysteme
Häufig sehr komplex wird es bei Hydrauliksystemen, wenn hier in einem Bauteil verschiedene Rohrdurchmesser bearbeitet werden. Der Verrohrungssatz kann dann beispielsweise aus bis zu 8 Nennweiten als Einheit bestehen. Entsprechend umfangreicher ist die Ausstattung der Maschinen.
Doch der Mehraufwand lohnt sich gegenüber der konventionellen Rohrfertigung, weil das Rüsten entfällt, die Produktion zeitoptimiert ist und es nahezu keine Lager- und Kommissionsfläche gibt. Hierfür binden wir teilweise unsere spanlosen Trennanlagen, Rohrumformmaschinen oder Schneidringvormontageanlagen und Biegemaschinen in den so verbesserten Prozess ein. Alle Anlagen können miteinander verknüpft werden und ermöglichen eine Überwachung von außen. Schon beim Rüsten bilden sie Prozesse ab und sie sind Industrie 4.0-fähig im Einsatz.
Nach jedem Arbeitszyklus steht damit ein komplett gefertigtes Bauteil zur Verfügung. Mehr zu unserer chaotischen Fertigung, unseren Automationslösungen und Systemen erfahren Sie beispielsweise auf der Blechexpo an unserem Stand 4001 in Halle 4.

Wir freuen uns darauf, Sie dort zu treffen.

Zurück

transfluid®
Maschinenbau GmbH

Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Deutschland

sales@transfluid.de

+49 29 72 / 97 15 0

+49 29 72 / 97 15 11